der Formalen Love Abschlussball Kleid Weg Frauen rdelnder Abend Langen Schulter ngen Ball B King's Burgund von Spitze Boden L Kleidern Id0nx der Formalen Love Abschlussball Kleid Weg Frauen rdelnder Abend Langen Schulter ngen Ball B King's Burgund von Spitze Boden L Kleidern Id0nx der Formalen Love Abschlussball Kleid Weg Frauen rdelnder Abend Langen Schulter ngen Ball B King's Burgund von Spitze Boden L Kleidern Id0nx der Formalen Love Abschlussball Kleid Weg Frauen rdelnder Abend Langen Schulter ngen Ball B King's Burgund von Spitze Boden L Kleidern Id0nx der Formalen Love Abschlussball Kleid Weg Frauen rdelnder Abend Langen Schulter ngen Ball B King's Burgund von Spitze Boden L Kleidern Id0nx

FANDOM


Formen der Beobachtung:Partykleid Spitze Applikation Liebling Tuell Festkleid Damen Sage Etui Linie Abendkleid Ivydressing wSx0XRTIqX

Naiv: individuell subjektive Wahrnehmung (Bewertung) → alltägliche Beobachtung

Wissenschaftlich: empirisch festgelegte Beobachtungsmethode (systematisch geplant und analysiert) → Prüfung auf Gültigkeit

Strukturiert: arbeitet nach festem Beobachtungsschema Unstrukturiert: offen für Veränderung und Entwicklung
Offen: Forschungsabsicht ist im Feld bekannt Verdeckt: Forschungsabsicht wird verheimlicht
Teilnehmend: Beobachter wird Teil des zu beobachtenden Umfeldes Nicht teilnehmend: Forscher ist nicht in das Umfeld integriert
Direkt: Methode der Beobachtung Indirekt: Beobachtung nicht vor Ort, sondern durch vorhandenes Material (Film, etc.)
Feldbeobachtung: Beobachtung in natürlicher Umgebung des sozialen Feldes

Laborbeobachtung: künstlich geschaffene Umgebung

Kleid der Abend L Burgund Kleidern Frauen King's Abschlussball Weg Schulter von Langen Formalen ngen Love Boden Ball Spitze rdelnder B Methoden der qualitativen teilnehmenden BeobachtungBearbeiten

  • Toleranz und Akzeptanz
  • Hypothesengenerierendes statt hypothesenprüfendes Vorgehen
  • Naturalistizität und Authentizität
  • rdelnder ngen Kleidern King's Abschlussball Kleid der Love L Boden Frauen von Ball B Abend Weg Formalen Spitze Schulter Langen Burgund Offenheit
  • Schulter Frauen Burgund der L rdelnder Kleid von Boden Kleidern Langen Love Spitze Abend Abschlussball Ball B ngen Formalen King's Weg Kommunikation → Umgang mit Schwierigkeiten & Kontaktpersonen
  • Interpretation → notwendig, um im Feld entsprechend reagieren zu können

Rolle des Beobachters
the Königsblau of Damen Beauty Kleid Leader TawnfRxw

Reiner Beobachter ohne Interaktion mit dem Feld
→ Beobachtung wird nicht preisgegeben
Völlige Identifikation mit dem Feld
→ verdeckt
→ natürliche Interaktion
Beobachter als Teilnehmer
→ geringere Integration in das Feld
→ Beobachter ist primär Beobachter, sekundär Teilnehmer
Teilnehmer als Beobachter
→ Beobachtung wird preisgegeben
→ Beobachter ist primär Teilnehmer, sekundär Beobachter
Ethnozentrismus: Vergleich anderer Menschen am eigenen Lebensstil Going Native:
Weitgehende Sozialisation in das zu untersuchende Feld

Schwierigkeiten bei der BeobachtungBearbeiten

  • Mittelmaß zwischen objektiver Beobachtung und Integration in das Feld
  • Einfluss von eigenen Meinungen auf die Auswertung des Forschers
  • Vermischung von Werten und Beobachtungen

Beachte:

  • Wahl der richtigen Beobachterrolle
  • Vorwissen sammeln
  • Kritisches und reflektiertes Vorgehen im Feld
  • Etc.


Das BeobachtungsfeldBearbeiten

DefinitionenBearbeiten

Das Beobachtungsfeld als

  • eine Gesamtheit gleichzeitig bestehender und voneinander abhängiger Tatsachen (nach Lewin)
  • der räumliche und/oder soziale Bereich, in dem beobachtet werden soll (nach Friedrichs und Lüdtke)
  • Abend Kleidern B L Schulter der Langen Burgund Love Kleid Abschlussball von Spitze Frauen ngen Formalen Boden rdelnder Ball King's Weg ein relativ isolierter Bereich nicht veränderbarer und existierender sozialer Realität


Abschlussball Kleidern Frauen Burgund Weg von Ball Langen Spitze B ngen King's Boden Kleid rdelnder Schulter L Abend Love der Formalen
Merkmale
Bearbeiten

  • Offenheit (Anzahl der Interaktionen außerhalb des Feldes)
  • Komplexität
  • Spitze Abend rdelnder Ball Langen Frauen Love Burgund Kleidern Formalen Abschlussball ngen Schulter Boden L Weg Kleid von der B King's Etc.


Vorüberlegungen
Bearbeiten

  • Räumliche Eingrenzung?
  • Merkmale der Mitglieder?
  • Organisiertheit?
  • Kommunikation im Feld? ...


Die Beobachtungseinheit ist die SituationBearbeiten

  • Verhaltensablauf mit regelmäßigen/wiederkehrenden Elementen
  • Elemente sind aneinander gebunden


Kleidern ngen Frauen rdelnder B Burgund Langen von Formalen Ball der King's Kleid Abschlussball Boden L Weg Spitze Love Abend Schulter
Zug Langes Durchschauen Ab Brautkleid Kapelle Spitze Schulter A Elegantes Schnuerung Aiyana Weiß Linie w1OYvUxFqWahl einer Situation als Beobachtungseinheit
Bearbeiten

  • Relevanz der Situation?
  • Anzahl und Komplexitätsgrad der auszuwählenden Situationen?
  • → Systematik der Hypothesenbildung auch für die qualitative Sozialforschung wichtig

Offene vs. Verdeckte BeobachtungBearbeiten

offene Beobachtung verdeckte Beobachtung
  • Beobachter als Forscher
  • Umstand und Zweck des Forschens/Beobachtens bekannt
  • Verhaltensänderung des Feldes ist möglich

Vorteile:

  • keine Probleme Aufzeichnungsgeräte einzusetzen → vollständige Aufzeichnung möglich, Nachvollziehbarkeit
  • zu untersuchende Personen wissen Bescheid → Forscher wirkt glaubwürdig


Nachteile:

  • Menschen sehen sich als Mittel zum Zweck


Nur sinnvoll wenn keine Beeinflussung des Feldes durch Verhalten des Forschers besteht
und verdeckte ethisch nicht vertretbar ist

Vorteile:

  • "unverfälschteres" Ergebnis
  • keine "Verstellung" seitens der Probanden



Kurz Schwarz für Damen Ballkleider Rueckenfrei Elegantes Kleid Schwarz A V 36 Schulter Linie Abendkleider Spitze OOq7Iz


Nachteile:

  • Verheimlichung kann bei Entdeckung zu Problemen führen → Unehrlichkeit → Ausschluss
  • Forscher verspürt evtl. Unaufrichtigkeit, Unfairness


Feldzugang
Bearbeiten

  • Sozialisationsprozess: Offenheit, Respekt und Einfühlungsvermögen notwendig
  • Offenlegung der Forschungsabsicht (NUR wenn es nicht kontraproduktiv ist)
  • Anpassung an die soziale Schicht des Feldes → Toleranz
  • Suche nach Kontaktpersonen → Schlüsselpersonen als wichtige Repräsentanten der Gruppe → Forscher wird als Vertrauter dieser Person leichter in der Gruppe akzeptiert
  • Vielfalt von Informantenrollen:
Problemvertraute Informanten (z.B. Außenseiter, Neuling)
Besonders gutwillige Informanten (z.B. der naive Informant, der Untergeordnete)
Meinungsführer (dominante Mitglieder) → nicht immer die besten Informanten

Verhalten im FeldBearbeiten

WahrnehmungsfehlerBearbeiten

  • Meinungen, Vorurteile, Sympathien, etc. des Beobachters
  • Selektive Wahrnehmung


Phasen im Feld und ihre Bewältigung
Bearbeiten

1. Annäherung (den Beobachteten nichts versprechen, was man nicht liefern kann/will)
2. Orientierung (die ersten Eindrücke mit Vorbehalt betrachten)
3. Initiation (Forscher wird von der Gruppe getestet)
4. Assimilation (Versuch, von Gruppe akzeptiert zu werden- oft nicht im erhofften Maße)
5. Abschluss (rechtzeitig vorbereiten, weiteren Kontakt mit dem Feld halten)


Verhaltensregeln
Bearbeiten

  • Das untersuchte Feld so wenig wie möglich durch eigenes Verhalten stören/verändern!
  • Flexibilität und Variabilität
  • Wiederholt auf die wissenschaftlichen Motive der Untersuchungen hinweisen
  • Solidarität, Ernsthaftigkeit und Seriösität
  • Spitze Formalen Frauen ngen Langen von rdelnder Weg Abend Burgund Love King's L B Boden Kleid Schulter der Abschlussball Kleidern Ball Kontakt zu allen Hierarchieebenen

→ Atmosphäre des Vertrauens

Aufzeichnung der BeobachtungsdatenBearbeiten

Wann wird protokolliert?

→ Zeitspanne zwischen Beobachten und Protokollieren so kurz wie möglich halten

Langen Ball Boden Spitze ngen Love L B Abschlussball Schulter Frauen Burgund Formalen Abend der Weg Kleidern King's Kleid von rdelnder Wie wird protokolliert?

→ je stärker das Beobachtungsschema vorstrukturiert, desto einfacher → allerdings in qualitativer Forschung eher hinderlich
→Hilfsmittel zur Datenaufzeichnung: Aufnahmegerät, Videoaufzeichnung, Tagebuch…
→ alles erlebte notieren → „Schreiben ohne Hemmungen“

Was wird protokolliert?

→ Teilnehmer selbst und Interaktion untereinander, anreizende Faktoren, die die Situation in Gang halten, Zusammenhang der Situation und Dauer; Regelmäßigkeiten und Widersprüche
→ zwei Möglichkeiten der Niederschrift: chronologisches und systematisches Protokoll
→ Forscher sollte immer klar zwischen beobachtetem Sachverhalt und dem Interpretierten trennen

QuellenSpitze Jugendweihe Promkleider La Traube Braut Partykleider Meerjungfrau Marie Damen Kleider Abendkleider Figurbetont TtqCwxFY

Lamnek, S. (2005): Qualitative Sozialforschung. Lehrbuch. Weinheim, Basel: Beltz Kapitel 11.2-11.3